Der Vorsprung von Tabellenführer VfL Osnabrück in der 3. Liga schmilzt. Die Niedersachsen mussten sich nach einer 2:0-Führung am Ende noch 2:3 beim SV Sandhausen geschlagen geben und liegen als Tabellenerster nach 31 Spieltagen nur noch einen Zähler vor Verfolger FC Ingolstadt.

Einen Rückschlag hatte Heidenheim durch eine 0:1-Niederlage gegen Eintracht Braunschweig hinnehmen müssen. Die Heidenheimer fielen mit 50 Punkten auf Platz drei zurück.

Carl Zeiss Jena darf trotz eines 0:0 gegen Kickers Offenbach als Tabellenfünfter (47) weiter von der Rückkehr in Liga zwei träumen.

Schlusslicht Holstein Kiel kassierte beim VfB Stuttgart II eine 0:1 (0:1)-Niederlage und weist bereits sieben Punkte Rückstand zum rettenden Ufer auf.

Der Vorletzte Wuppertaler SV kassierte gegen Wacker Burghausen eine 1:2 (0:2)-Pleite und liegt fünf Punkte hinter dem 17. Unterhaching.

Wehen Wiesbaden verschaffte sich durch ein 2:0 (1:0) im Kellerduell gegen Borussia Dortmund II etwas Luft und verbesserte sich mit drei Punkten Vorsprung auf den Drittletzten Dortmund auf Platz 16.

Gleichauf mit Wehen-Wiesbaden liegt Werder Bremen II (36), das nach einem 0:1 (0:0) bei Dynamo Dresden aber ebenso wie die Hessen weiter um den Klassenerhalt zittern muss.

Auch Burghausen und Rot-Weiß Erfurt (beide 38), das das erste Spiel unter seinem neuen Trainer Stefan Emmerling 0:1 (0:1) bei Bayern München II verlor, sind noch lange nicht aus dem Schneider.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel