Mehmet Scholl hat sich vehement über den Trainerschein-Zwang in den deutschen Profiligen beschwert.

"Hauptsache man hat den Trainerschein. Es ist doch egal wie, Hauptsache man hat ihn. Egal, ob man dann Alkoholiker, arbeitslos oder getrennt ist", schimpfte der Trainer der Reserve von Bayern München.

Scholl legt in der kommenden Saison eine Auszeit ein, um die Lizenz zu erwerben. Dass er dies tun muss, schreibt der Champions-League-Sieger von 2001 "typisch deutschen" Prinzipien zu.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel