Das Führungs-Chaos bei Drittligist Dynamo Dresden setzt sich fort. Am Freitag trat der erst seit einer Woche von Ron Fischwasser geführte Aufsichtsrat geschlossen zurück.

Erst am Donnerstag war nach juristischen Querelen bei den Sachsen ein Interims-Geschäftsführer bestellt worden. Der Neubesetzung waren eine juristische Auseinandersetzung des Klubs sowie der Rücktritt von Fischwassers Vorgänger Holm Große vorausgegangen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel