Nach Ausschreitungen während des Derbys zwischen Carl Zeiss Jena und Dynamo Dresden nimmt die Polizei Ermittlungen gegen die Rowdies auf.

Sieben Personen wurden in Gewahrsam genommen und wieder freigelassen. Die Polizei rechnet mit weiteren Anzeigen nach der Auswertung der Videobänder im Stadion. Auch der DFB ermittelt bereits. Beiden Teams drohen "Geisterspiele" ohne Publikum.

Die Partie war für zehn Minuten unterbrochen worden, nachdem Dynamo-Fans Rauchbomben gezündet hatten und Jenaer Anhänger versucht hatten, das Spielfeld zu stürmen.

AD

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel