Ein umstrittener Handelfmeter hat Zweitliga-Absteiger Hansa Rostock den zweiten Sieg im zweiten Spiel in der 3. Fußball-Liga beschert.

Michael Wiemann sicherte dem ehemaligen Bundesligisten mit dem verwandelten Strafstoß in der 82. Minute ein 1:0 (0:0) bei Rot-Weiß Erfurt. Der Ball war Martin Pohl an die Hand gesprungen.

Der letzte DDR-Meister behauptete hinter Spitzenreiter Eintracht Braunschweig punkt- und torgleich mit Kickers Offenbach und Jahn Regensburg den zweiten Tabellenplatz.

Sechs Zähler hat nach zwei Runden auch der SV Wehen Wiesbaden auf dem Konto. Mit einem 1:0 (0:0) gegen Aufsteiger SV Babelsberg 03 schob sich der ehemalige Zweitligist auf den fünften Rang vor.

Vor 3025 Zuschauern erzielte Addy-Waku Menga in der 62. Minute das entscheidende Tor.

12.509 Fans in Erfurt sahen zwar eine überlegene Rostocker Mannschaft. Doch hochkarätige Torchancen sprangen in der schwachen Partie kaum heraus. Sechs Minuten vor dem entscheidenden Elfmeter traf Peter Schyrba den Pfosten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel