Seine rassistische Beleidung hat für Torsten Ziegner von Carl Zeiss Jena auch ein juristisches Nachspiel.

Der Staatsschutz der Braunschweiger Polizei ermittelt gegen den 30-Jährigen wegen des Verdachts der Beleidigung mit möglicherweise fremdenfeindlichem Hintergrund. Ziegner hatte im Spiel bei Eintracht Braunschweig seinen Gegenspieler Kingsley Onuegbu rassistisch beleidigt und dafür die Rote Karte gesehen.

Vom DFB wurde Ziegner bereits für 5 Ligasspiele gesperrt, womit die Sache sportlich abgegolten ist.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel