Dynamo Dresden ist erneut vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zu einer Geldstrafe verurteilt worden.

Die Sachsen müssen nach den Vorfällen in den Gästeblöcken bei den Drittliga-Partien in Braunschweig und Sandhausen 6500 Euro wegen "unsportlichen Verhaltens" zahlen. Bei beiden Partien war im Gästeblock Pyrotechnik gezündet worden, in Sandhausen wurde zudem das Werfen von Gegenständen bestraft. Dresden hat das Urteil bereits anerkannt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel