Die früheren Zweitligisten SV Wehen Wiesbaden und TuS Koblenz haben Boden auf die Spitzengruppe verloren. Wehen kam bei Aufsteiger 1. FC Saarbrücken (elf Punkte) nicht über ein 0:0 hinaus und hat mit 18 Punkten nun vier Zähler Rückstand auf Spitzenreiter Kickers Offenbach.

Weitere fünf Punkte zurück folgt Koblenz, das bei Wacker Burghausen mit 1:3 (1:1) verlor. Die Mannschaft von Trainer Mario Basler arbeitete sich mit zehn Punkten ins untere Tabellen-Mittelfeld vor.

Derweil holte der SV Sandhausen im zweiten Spiel unter dem neuen Trainer Pawel Dotschew beim 1:0 (0:0) gegen den FC Bayern II den ersten Sieg und schoss die Reserve des Rekordmeisters auf den letzten Tabellenplatz. Torlos blieb das triste Kellerduell zwischen Carl-Zeiss Jena und dem VfR Aalen.

In Burghausen ging Koblenz durch Marcus Steegmann in Führung (14.) und war auch nach dem Ausgleich durch Eric Agyemang (23.) die bessere Mannschaft. Nach der Roten Karte gegen Dennis Brinkmann (53./grobes Foulspiel) verlor das Team von Trainer Petrik Sander aber den Faden und kassierte nach Treffern von Christoph Burkhard (58.) und Sören Halfar (62.) noch eine unnötige Niederlage. Sandhausens Siegtor gelang Dominik Rohracker in der 90. Minute.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel