Die Leidenszeit der Stuttgarter Kickers nimmt kein Ende.

Der frühere Bundesligist gab beim Wuppertaler SV eine 3:1-Führung aus der Hand und musste sich in letzter Sekunde doch noch mit einem 3:3 begnügen.

Die Gäste führten nach Toren von Angelo Vaccaro und Orlando Smeekes bereits 2:0, ehe Dirk Heinzmann das 1:2 erzielte. Bashiru Gambo stellte in der 84. Minute den alten Abstand wieder her, in der 88. Minute traf Heinzmann per Foulfelfmeter zum 2:3. Den Punkt für den WSV rettete Michael Stuckmann in der dritten Minute der Nachspielzeit.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel