Böse Überaschung für die Spieler von Dynamo Dresden: Nach der 0:3-Heimniederlage gegen den SC Paderborn hatten sich Fans von nachts auf das Trainingsgelände geschlichen. Sie gruben elf grabähnliche Löcher in den Trainingsplatz und versahen diese mit Holzkreuzen.

Dynamo Dresden stellte Strafanzeige gegen Unbekannt wegen Hausfriedensbruchs und Sachbeschädigung.

"Es ist absolut nichts dagegen einzuwenden, wenn Fans ihren berechtigten Unmut über die schlechte Leistung und das Ergebnis kundtun wollen", meinte Dresdens Geschäftsführer Ralf Minge.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel