Der FC Carl Zeiss Jena muss sein Heimspiel am 15. November gegen den SC Paderborn unter teilweisem Ausschluss der Öffentlichkeit vor maximal 3000 Zuschauern austragen und zudem 4000 Euro Geldstrafe zahlen.

Der DFB-Kontrollausschuss sah aber von einer befürchteten Platzsperre ab.

Bestraft wurden damit die Vorfälle beim Punktspiel in Braunschweig, wo durch Böller aus dem Jenaer Fanblock ein Ordner verletzt wurde sowie beim jüngsten Heimspiel gegen den VfR Aalen. Dort musste Schiedsrichter Deniz Aytekin von Ordnern in die Kabine begleitet werden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel