Hansa Rostock unterstützt den SV Wehen Wiesbaden bei der Umsetzung des DFB-Urteils, nach dem der letzte DDR-Meister das Auswärtsspiel am Sonntag ohne die Unterstützung seiner Fans bestreiten muss.

Fanbetreuer und Ordnungskräfte des Mecklenburger werden vor Ort mithelfen, die Sicherheitsmaßnahmen des gastgebenden Klubs umzusetzen.

Die Besucher müssen sich dabei auf zahlreiche Einschränkungen einstellen. So ist jede Eintrittskarte personalisiert und nicht übertragbar.

Jeder Besucher benötigt für den Einlass einen gültigen Ausweis. Die Kontrollen an den Tageskassen und Eingängen werden umfangreicher und dadurch zeitintensiver als sonst sein.

Jedem Zuschauer, der als Hansa-Fan identifiziert werden kann, wird der Zutritt ins Stadion verwehrt.

Die Strafe für die Rostocker bezieht sich auf die Ausschreitungen im Ostderby bei Dynamo Dresden (2:2) am 23. Oktober.

Im Anschluss daran hatte der Klub-Vorstand einen umfassenden Maßnahmenkatalog erarbeitet, mit dem der Verein die Randalierer in Zukunft besser in den Griff bekommen will.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel