Eintracht Braunschweig bleibt Drittliga-Spitzenreiter und damit erster Anwärter auf den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Zum Auftakt des 22. Spieltages setzte sich der deutsche Meister von 1967 mit 2:0 (0:0) beim SV Sandhausen durch und hat nunmehr fünf Zähler Vorsprung auf den Tabellenzweiten Hansa Rostock.

Die Hanseaten, die drei Spiele weniger als Braunschweig absolviert haben, können den Rückstand am Samstag im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart II erneut auf zwei Punkte reduzieren. Sandhausen bleibt vorübergehend auf dem 16. Rang und muss weiter um den Klassenerhalt zittern.

Nach einer torlosen ersten Halbzeit erzielte Matthias Fetsch in der 67. Minute vor 2070 Zuschauern die Führung für Braunschweig. Nachdem der Sandhausener Roland Benschneider 13 Minuten später aufgrund einer Gelb-Roten Karte vom Platz gegangen war, nutzten die Gäste ihre zahlenmäßige Überlegenheit zum entscheidenden 2:0 durch Damir Vrancic.

Während der Woche waren die Partien zwischen Bayern München II und Kickers Offenbach sowie Jahn Regensburg und SV Babelsberg wegen Unbespielbarkeit der Plätze abgesagt worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel