Aufstiegs-Mitfavorit Kickers Offenbach muss in der Dritten Liga um den Relegationsplatz bangen.

Die Hessen kassierten im Nachholspiel bei Aufsteiger 1. FC Saarbrücken mit 0:2 (0:0) ihre sechste Saisonniederlage und liegen als Tabellendritter nur noch drei Zähler vor Rot-Weiß Erfurt und Wehen Wiesbaden (beide 40).

Im zweiten Spiel des Tages feierte Tabellenschlusslicht Bayern München II im Stadtderby gegen die SpVgg Unterhaching einen 1:0 (1:0)-Erfolg und verkürzte damit den Rückstand zum rettenden Ufer auf vier Punkte.

Bei Aufsteiger Saarbrücken hätten die Kickers vor 5600 Zuschauern bereits zur Pause klar führen müssen, aber alleine Torjäger Olivier Occean vergab einige sehr gute Möglichkeiten für die Gäste.

Der Kanadier sah in der 59. Minute nach einer Rangelei mit Marc Lerandy die Rote Karte, was die Hessen auf die Barrikaden brachte. Kickers-Trainer Wolfgang Wolf, der sich heftig über die Entscheidung aufregte, wurde von Schiedsrichter Marcel Unger auf die Tribüne verbannt.

Saarbrücken wurde in Überzahl immer stärker und ging in der 76. Minute durch Nico Zimmermann in Führung, der zwölf Minuten später mit einem verwandelten Foulelfmeter auch für die Entscheidung sorgte.

Die Gastgeber verbesserten sich durch ihren siebten Saisonsieg auf Rang zwölf und haben immerhin schon sechs Zähler Vorsprung auf den Tabelen-18. SV Sandhausen.

Die zweite Mannschaft der Bayern, die zuvor viermal in Folge verloren und deshalb auf den letzten Rang durchgereicht worden war, ging mit dem Pausenpfiff durch Boy Deul in Führung.

Nach der Pause verteidigte das Team von Trainer Hermann Gerland mit Mann und Maus den Vorsprung und hatte in einigen Situationen das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel