Dynamo Dresden ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes wegen Fehlverhaltens der Fans mit einer Geldstrafe in Höhe von 6000 Euro belegt worden. Es wurden damit drei Vorkommnisse in den letzten Wochen geahndet.

Unmittelbar vor Beginn des Meisterschaftsspiels in Saarbrücken am 11. Februar 2011 wurden im Dresdner Zuschauerblock mehrere bengalische Feuer gezündet. Gleiches wiederholte sich in der 60. und der 73. Spielminute.

In der Partie in Regensburg am 17. März 2011 hatten Dynamo-Anhänger in der 51. Minute an mehreren Stellen im Dresdener Zuschauerblock Feuerwerkskörper mit Rauchentwicklung gezündet.

Beim Duell Dresden gegen den 1. FC Heidenheim am 26. März 2011 waren in der 51. Minute vor einer Eckstoßausführung von Heidenheim mehrere Bierbecher aus dem Dresdner Zuschauerblock in Richtung des ausführenden Spielers und des Schiedsrichter-Assistenten geworfen worden.

Der Verein hat dem Urteil bereits zugestimmt, es ist somit rechtskräftig.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel