Der Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig hat mit einem Last-Minute-Sieg gegen VfB Stuttgart II am 35. Spieltag der 3. Liga die Meisterschaft perfekt gemacht.

Nach dem 2:1 (0:0) gegen die Schwaben hat die Eintracht (81 Punkte) sieben Zähler Vorsprung auf den Tabellenzweiten Hansa Rostock (74) und ist damit nicht mehr vom Spitzenplatz zu verdrängen.

Rostock setzte sich 3:1 (2:1) gegen Wehen Wiesbaden durch. Die Hessen (58) mussten mit der Niederlage einen Rückschlag im Kampf um den Relegationsplatz hinnehmen.

Gleiches gilt für Rot-Weiß Erfurt (58) nach dem 0:1 (0:0) gegen Jahn Regensburg. Dabei musste Erfurt ab der 44. Spielminute nach einer Roten Karte für Tim Erfen (Foulspiel) in Unterzahl bestehen.

Dritter bleibt Dynamo Dresden (59), das bereits am Freitag 1:1 beim SV Babelsberg gespielt hatte.

Im Kampf um den Klassenverbleib gelang dem VfR Aalen mit dem 3:0 (1:0) im direkten Abstiegsduell mit Rot Weiss Ahlen ein wichtiger Befreiungsschlag.

Aalen (40) hat nun vier Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze, bei Ahlen (36) vergrößern sich auf dem 18. Tabellenplatz die Sorgen um den Klassenverbleib.

Gleiches gilt für Werder Bremen II und Wacker Burghausen.

Der Tabellenvorletzte aus der Hansestadt hat nach dem 1:1 (1:1) gegen Sandhausen 33 Punkte auf dem Konto.

Burghausen spielte gegen den 1. FC Heidenheim 2:2 (0:0). Damit steckt das Team von Trainer Mario Basler (37) auf dem 17. Platz weiter tief im Abstiegskampf.

In einer weiteren Partie unterlag die TuS Koblenz überraschend dem Tabellenschlusslicht und Absteiger Bayern München II 1:3 (0:1).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel