Das DFB-Sportgericht hat Drittliga-Meister Eintracht Braunschweig wegen "unsportlichen Verhaltens in Tateinheit mit nicht ausreichendem Ordnungsdienst" mit einer Geldstrafe in Höhe von 2000 Euro belegt.

In der 68. und 88. Minute des Meisterschaftsspiels gegen den SV Babelsberg am 15. April wurden im Braunschweiger Zuschauerblock jeweils mehrere Bengalische Feuer abgebrannt.

Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel