Drittligist Carl Zeiss Jena sieht der Lizenzerteilung durch den DFB optimistisch entgegen.

"Es ist uns gelungen, ohne Kredite und Veräußerung von Vereinsvermögen die vom DFB geforderte Liquidität nachzuweisen", sagte Präsident Rainer Zipfel: "Wir werden am Freitag sämtliche Unterlagen dem Wirtschaftsprüfer übergeben, um dann am Montag nächster Woche alles persönlich in Frankfurt beim DFB einzureichen. Und wir werden dies mit einem guten Gefühl tun."

Jena hatte die Lizenz für die Dritte Liga nur unter Auflagen im wirtschaftlichen Bereich erhalten und musste bis zum 1. Juni 1,2 Millionen Euro nachweisen.

Zudem wurde das bisher mündlich vereinbarte Freundschaftsspiel gegen den deutschen Rekordmeister Bayern München nun auch schriftlich fixiert, so dass die Einnahmen aus dem Spiel mit in die Etatplanungen einfließen konnten. Ein genauer Termin für das Spiel steht jedoch noch nicht fest.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel