Die Krise beim Drittligisten SV Babelsberg 03 zieht immer weitere Kreise.

Am Montagabend trat der umstrittene Präsident Rainer Speer zurück.

Zu seinem Nachfolger wurde der Babelsberger Kinobetreiber Thomas Bastian gewählt. Das waren die Ergebnisse der Vorstands- und Aufsichtsratssitzung des kriselnden Drittligisten.

Wie der neue Präsident Bastian erklärte, sei die akute Insolvenzgefahr des Klubs abgewehrt worden.

Bis Mittwoch um 15.30 Uhr müssen die Babelsberger die Auflagen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) erfüllen.

"Es ist noch ganz offen, in welcher Liga wir antrete. Es ist möglich, dass wir in der dritten, vierten oder fünften Liga spielen", sagte Bastian.

Der Kinobesitzer, der gleichzeitig auch kommissarischer Geschäftsführer des Klubs ist, lobte die hohe Spendenbereitschaft der Potsdamer.

Es sei mittlerweile bereits eine sechsstellige Summe zusammengekommen.

"Ich empfehle dem Klub aus finanziellen Gründen, nicht in der 3. Liga anzutreten. Die Auflagen seitens des DFB sind schwer zu erfüllen", sagte der scheidende Präsident Speer.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel