Der finanziell schwer angeschlagene Zweitliga-Absteiger Arminia Bielefeld hat auf den letzten Drücker alle Bedingungen des Lizenzierungsverfahrens des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) erfüllt und seine Unterlagen für die kommende Saison der 3. Fußball-Liga eingereicht.

Unter anderem brachten Partner der Ostwestfalen eine Bürgschaft in Höhe von einer Million Euro auf.

Die genauen Details wollte die Arminia, die bereits 1,2 Millionen Euro aus dem Sicherungsfonds des Ligaverbandes in Anspruch genommen hat, nicht bekannt geben.

Die Verbindlichkeiten des ehemaligen Bundesligisten belaufen sich auf rund 27 Millionen Euro.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel