Zweitliga-Aufsteiger Dynamo Dresden hat die Lizenznachweise für die Zulassung zur 2. Bundesliga bei der Deutschen Fußball-Liga (DFL) eingereicht.

Die finanziell angeschlagenen Sachsen hinterlegten zudem eine Bürgschaft in Höhe von insgesamt 830.000 Euro. "Wir gehen davon aus, alle Nachweise fristgemäß und vollständig erbracht zu haben", sagte Dynamo-Geschäftsführer Volker Oppitz.

Erst am Dienstagabend hatte der Dresdner Stadtrat die zunächst noch fehlenden 300.000 Euro bereitgestellt, um dem Traditionsverein die gefährdete Lizenz zu sichern. Auch die Fans beteiligten sich an der Rettungsaktion und sammelten 152.000 Euro.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel