Präsident Wolfgang Brinkmann und das Präsidium von Arminia Bielefeld haben auf der Jahreshauptversammlung des Drittligisten ihren Rücktritt bekannt gegeben.

Neben Brinkmann ziehen sich auch Vizepräsident Wilfried Lütkemeier, Schatzmeister Andreas Erdmann, Abteilungsleiter Hans-Jürgen Laufer und der Sponsorenbeauftragte Detlef Echternkamp zurück, wie die "Neue Westfälische" berichtet.

"Wir als Präsidium haben uns entschlossen, am heutigen Tag zurückzutreten und den Weg frei zu machen", sagte Brinkmann, nach nur einem Jahr im Amt.

Der verschuldete Klub war innerhalb eines Jahres von der Bundesliga in die Dritte Liga abgestiegen.

Als Nachfolger von Brinkmann wird der ehemalige Nationaltorhüter Uli Stein gehandelt. Der 56-Jährige, der im Bielefelder Stadtteil Theesen wohnt, hatte erklärt: "Im Fußball ist alles möglich."

Stein war von 1976 bis 1988 und von 1995 bis 1997 in Bielefeld aktiv . Aktuell ist Stein Trainer-Assistent von Berti Vogts in Aserbaidschan.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel