Mittelfeldspieler Jan Simak vom Drittligisten FC Carl Zeiss Jena ist nach seiner Roten Karte im Heimspiel gegen Preußen Münster (1:3) vom Sportgericht des DFB für zwei Spiele gesperrt worden.

Die Notbremse wurde als "unsportliches Verhalten" bewertet.

Der ehemalige Bundesliga-Profi, der in diesem Sommer vom FSV Mainz 05 nach Jena gewechselt war, fehlt seinem Klub damit in den Spielen beim 1. FC Heidenheim und zu Hause gegen die Kickers Offenbach.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig: Simak hat binnen 24 Stunden die Möglichkeit, eine mündliche Verhandlung zu beantragen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel