Das Ostderby zwischen Dynamo Dresden und Rot-Weiß Erfurt kann wie geplant stattfinden.

Ein Dresdner Betonunternehmer hat 4 Tonnen Quarzsand zur Verfügung gestellt, um die vereisten Traversen des im Bau befindlichen Stadions rutschfest zu machen. Zuvor musste Dresdens Spiel gegen Erzgebirge Aue wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt werden.

Die vereisten Tribünen bereiten allerdings weiterhin Sorgen. Die Verwendung von Streusalz, Splitt oder anderen chemischen Stoffen ist nicht möglich, da diese den Beton nachhaltig beschädigen würden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel