Rot-Weiß Oberhausen hat im neuen Trainer Mario Basler noch nicht den erhofften Heilsbringer im Kampf um den Klassenerhalt gefunden.

Der Zweitliga-Absteiger unterlag im zweiten Spiel unter der Leitung des früheren Nationalspielers im Kellerduell bei Arminia Bielefeld 0:3 und ist Vorletzter.

An der Tabellenspitze zieht derweil der SV Sandhausen einsam seine Kreise. Der 1:0-Erfolg beim VfB Stuttgart II war das achte Spiel ohne Niederlage in Serie. Sandhausen hat bereits sieben Punkte Vorsprung auf Relegationsplatz drei.

Eine Woche nach dem 1:1 in Unterzahl gegen Darmstadt 98 musste Trainer Basler vor 8.648 Zuschauern in Bielefeld die erste herbe Enttäuschung einstecken. Johannes Rahn (42.), Fabian Klos (51.) und Dennis Riemer (75.) trafen für die Gastgeber.

"Das Tor kurz vor der Halbzeit war sicherlich der Knackpunkt des Spiels", sagte "Super Mario" und mahnte zur Geduld: "Wir wissen, dass es nicht von heute auf morgen geht. Wir haben aber eine gute Truppe und brauchen einfach mal ein Erfolgserlebnis."

Der SV Sandhausen hat zuletzt am achten Spieltag verloren (1:4 in Oberhausen). Seitdem ist die Überraschungsmannschaft der Liga ungeschlagen. In Stuttgart baute Verteidiger Marco Pischorn (24.) mit seinem Tor des Tages die Serie weiter aus.

Erster Verfolger bleibt Jahn Regensburg nach einem 2:0-Erfolg über die SpVgg Unterhaching. Der 1. FC Saarbrücken stolperte erneut und kam gegen Aufsteiger Preußen Münster nicht über ein 2:2 hinaus.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel