Der SV Sandhausen hat den vorzeitigen Gewinn der Herbstmeisterschaft verpasst.

Nach einem 0:0 gegen Zweitligaabsteiger VfL Osnabrück zum Auftakt des 18. Spieltages hat die seit zehn Spielen ungeschlagene Mannschaft von Trainer Gerd Dais aber bei sechs Punkten Vorsprung auf Verfolger Jahn Regensburg immer noch beste Chancen auf den inoffiziellen Titel. Im zweiten Spiel des Tages trennte sich Rot-Weiß Erfurt im Ostduell vom Chemnitzer FC ebenfalls 0:0.

2400 Zuschauer erlebten eine schwache Partie, in der vor der Pause lediglich Sandhausens Torjäger Frank Löning in der 43. Minute eine gute Chance hatte, die allerdings von VfL-Torwart Manuel Riemann glänzend vereitelt wurde.

Nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeber optisch überlegen, konnten sich aber keine hochkarätigen Möglichkeiten erarbeiten. Osnabrück verdiente sich den Punkt redlich und liegt nach seinem neunten Remis in dieser Saison weiter im gesicherten Mittelfeld, blieb jedoch im fünften Spiel in Folge ohne Sieg.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel