Der abstiegsbedrohte Drittligist Carl Zeiss Jena hat den noch bis zum Sommer laufenden Vertrag mit dem Ende Oktober letzten Jahres freigestellten Ex-Trainer Heiko Weber aufgelöst.

"Wir haben seit November Gespräche geführt, um eine für beide Seiten sinnvolle Lösung zu finden", sagte Jenas Präsident Rainer Zipfel. Man habe nun einen Kompromiss gefunden, mit dem "beide Seiten zufrieden sein können", betonte Zipfel.

Weber war am 30. Oktober 2011 nach einer Negativserie von den Thüringern zum zweiten Mal entlassen worden. Zuvor hatte der 46-Jährige den dreimaligen DDR-Meister in den Jahren 2005 und 2006 von der Oberliga in die 2. Bundesliga geführt.

Aktuell liegt Jena unter dem neuen Trainer Petrik Sander mit nur 18 Punkten aus 22 Spielen auf dem vorletzten Tabellenplatz der 3. Liga. Der Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze beträgt neun Punkte.

Die Mannschaft hat aufgrund der schwierigen Witterungsbedinungen in diesem Jahr noch keines der drei angesetzten Pflichtspiele absolvieren können.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel