In Unterzahl hat Drittligist Arminia Bielefeld einen gelungenen Start ins neue Jahr gefeiert und bleibt im Aufstiegsrennen zur Zweiten Liga.

Im ersten Spiel nach der Winterpause bezwang der Tabellenvierte aus Ostwestfalen die Offenbacher Kickers mit 3:1 (1:1), obwohl Tim Jerat bereits in der 59. Minute wegen groben Foulspiels mit Rot vom Platz gestellt worden war.

Fabian Klos (16.) mit einem direkt verwandelten Freistoß, der Ex-Offenbacher Manuel Hornig (56.) und Sebastian Hille (76.) drehten die Kickers-Führung von Marcel Avdic (11.).

Der Top-Torjäger der Dritten Liga Klos erzielte seinen 15. Saisontreffer und bügelte damit seinen Elfmeter-Fehlschuss aus der 5. Minute aus, als er am Pfosten gescheitert war.

Bielefeld hatte vor der Begegnung vom Deutschen Fußball Bund (DFB) die gute Nachricht erhalten, im Nachlizenzierungsverfahren alle Auflagen erfüllt zu haben. Auch sportlich sieht es nach 22 Spieltagen gut aus.

Durch den zwölften Saisonsieg (42 Punkte) verkürzten die Arminen den Abstand auf Preußen Münster und den Karlsruher SC auf zwei Punkte. Fünf Zähler Rückstand hat Bielefeld auf Spitzenreiter VfL Osnabrück.

Pokal-Viertelfinalist Offenbach läuft mit 26 Punkten dagegen den eigenen Ansprüchen weiter hinterher.