Drittligist Rot-Weiß Erfurt muss eine Geldstrafe von 1000 Euro bezahlen.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verurteilte die Thüringer wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger zur Zahlung der Strafe. Am 15. Dezember wurde während des Drittliga-Spiels gegen den Halleschen FC (2:1) im Erfurter Zuschauerblock ein Böller gezündet.

Der Verein hat der Entscheidung zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel