Stürmer Michael Thurk hat den Drittligisten 1. FC Heidenheim in einem chaotischen Nachholspiel zum dritten Sieg in Serie geschossen und damit die leisen Aufstiegshoffnungen erhalten.

Der frühere Mainzer erzielte beim 2:1 (1:1)-Erfolg gegen Rot-Weiß Erfurt den Siegtreffer (74.). Als Sechster hat Heidenheim allerdings noch sechs Punkte Rückstand auf Relegationsrang drei, den Preußen Münster inne hat.

Zudem kam die insolvente Alemannia Aachen in einem weiteren Nachholspiel bei Borussia Dortmund II nicht über ein 0:0 hinaus.

Aufsteiger Stuttgarter Kickers gewann beim SV Wehen Wiesbaden 2:0 (1:0) und verließ vorerst die Abstiegsplätze.

In Heidenheim hatte Marc Schnatterer (39./Handelfmeter) die Führung der Gäste durch Nils Pfingsten-Reddig (9./Foulelfmeter) ausgeglichen. Marko Kopilas (43.) und Kevin Möhwald (66.) sahen aufseiten der Erfurter jeweils wegen groben Foulspiels die Rote Karte.

Sandrino Braun (39.) und Mahir Savranlioglu (77.) schossen Stuttgart zum Sieg.