Nach den Schneeball-Würfen seiner Fans im Spiel gegen den Karlsruher SC ist Drittligist VfL Osnabrück vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) zu einer Geldstrafe in Höhe von 5000 Euro verurteilt worden.

Die Anhänger des Tabellendritten hatten vor zwei Wochen im Spitzenspiel gegen des KSC (2:3) Spieler der Badener und den Schiedsrichter-Assistenten Frederick Assmuth nach einer umstrittenen Entscheidung mit Schneebällen und anderen Gegenständen beworfen.

Das Spiel musste daraufhin für 15 Minuten unterbrochen werden. Osnabrück hat dem Urteil bereits zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel