Das Kopf-an-Kopf-Rennen in der Dritten Liga zwischen dem Karlsruher SC und dem VfL Osnabrück geht weiter.

Am Sonntag zogen die Niedersachsen durch ein 3:1 (2:1) gegen die Stuttgarter Kickers nach Punkten mit Tabellenführer KSC (beide 50 Punkte) gleich, allerdings spricht die bessere Tordifferenz für die Badener. Karlsruhe hatte schon am Freitag 4:0 (1:0) beim Insolvenz-Klub Alemannia Aachen gewonnen.

Tim Staffeldt (10.), Daniel Nagy (32.) und Simon Zoller (63.) trafen für Osnabrück. Julian Leist (24.) hatte zwischenzeitlich zum 1:1 getroffen.

Der VfL zog durch den Dreier an Preußen Münster (47 Zähler) vorbei. Die Preußen hatten im Aufstiegskampf einen Rückschlag kassiert. Der bisherige Tabellenzweite unterlag bei Verfolger 1. FC Heidenheim 1:3 (0:2) und muss nun um den direkten Aufstiegsplatz bangen.