Der VfL Osnabrück hat im spannenden Aufstiegsrennen der Dritten Liga vorerst wieder die besten Karten.

Die Niedersachsen feierten gegen Abstiegskandidat SV Babelsberg durch einen 1:0 (0:0)-Pflichtsieg ihren dritten Erfolg in Serie und verdrängten Zweitliga-Absteiger Karlsruher SC von der Tabellenspitze.

Die Badener blieben durch eine Nullnummer beim 1. FC Saarbrücken zwar im 17. Punktspiel hintereinander unbesiegt, fielen allerdings zwei Zähler hinter den zuvor punktgleichen VfL (56 Punkte) zurück.

In Lauerstellung verbesserte sich Arminia Bielefeld zwei Punkte hinter dem KSC auf den dritten Platz. Die Ostwestfalen gewannen das Duell der Ex-Bundesligisten mit der SpVgg Unterhaching 3:0 (2:0) und ließen damit Preußen Münster, das durch die Absage seiner Freitag-Partie beim VfB Stuttgart II spielfrei war, hinter sich.

Im Tabellenkeller konnte Darmstadt 98 kein Kapital aus Babelsbergs Niederlage in Osnabrück schlagen und nicht mit dem Tabellendrittletzten gleichziehen. Nach dem 0:3 (0:1) beim 1. FC Heidenheim, der im oberen Tabellenviertel auf Tuchfühlung zum Relegationsrang bleibt, liegen die "Lilien" mit vier Punkten Rückstand auf das rettende Ufer weiter auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Zumindest vorerst seiner größten Sorgen um den Klassenerhalt entledigte sich der Hallesche FC. Durch den 2:0 (0:0)-Sieg gegen den Chemnitzer FC hat der Ex-Zweitligist schon sieben Punkte Vorsprung auf Babelsberg.

Halle zog auch an Hansa Rostock vorbei. Der Zweitliga-Absteiger hatte am Freitag seinen Sinkflug Richtung Abstiegszone durch seine siebte Pleite in den vergangenen acht Spielen mit 1:2 bei Wehen Wiesbaden fortgesetzt.

Etwas Luft verschaffte sich auch der insolvente Ex-Pokalfinalist Alemannia Aachen durch seinen 3:0 (0:0)-Sieg gegen die Stuttgarter Kickers.

Außer der Begegnung in Stuttgart fielen die Spiele Borussia Dortmund II gegen Rot-Weiß Erfurt und Wacker Burghausen gegen Kickers Offenbach wegen Unbespielbarkeit der Plätze aus.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel