Nach den Krawallen im Derby bei Carl Zeiss Jena hat Drittligist Rot-Weiß Erfurt 21 Hooligans lebenslanges Stadionverbot erteilt. Die Krawallmacher hatten beim 1:1 in Jena kurz vor Spielende Rauchbomben und Feuerwerkskörper gezündet, die Partie war für fünf Minuten unterbrochen worden.

Sollte der DFB Erfurt mit einer Geldstrafe oder einem Geisterspiel bestrafen, will der Verein rechtliche Schritte gegen die 21 Rowdys einleiten und auf Schadenersatz klagen.

Die Personen wurden über Videoaufnahmen identifiziert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel