Hansa Rostock hat im Abstiegskampf der 3. Liga einen Befreiungsschlag geschafft.

Der ehemalige Bundesligist gewann nach toller Aufholjagd bei Schlusslicht Alemannia Aachen 4:3 (1:2). Bis zur 76. Minute lagen die Gäste noch mit 1:3 zurück.

Tom Weilandt (76.), Johan Plat (79.) und Ondrej Smetana (82.) bescherten den Gästen mit ihren Toren den ersten Auswärtssieg seit dem 6. Oktober (1:0 in Bielefeld).

Michael Blum hatte Rostock zunächst in Führung gebracht (22.), doch Timmy Thiele (23.) und Oguzhan Kefkir (45. und 62.) schossen Aachen zwischenzeitlich nach vorne. Mit 37 Zählern verbesserte sich Hansa zumindest bis Samstag auf Rang 13.

Ob der Sieg etwas bringt, bleibt aber abzuwarten. Die nun seit sieben Begegnungen sieglosen Aachener hatten die Liga mit der Ankündigung geschockt, dass sie ihr im November beantragtes Insolvenzverfahren vor dem letzten Spieltag einleiten würden, sollte der Abstieg sportlich feststehen.

In diesem Fall würden alle Spiele der Alemannia annulliert. Die Tabelle bekäme ein völlig neues Gesicht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel