Drittligist VfL Osnabrück hat die Lizenzspielerabteilung in die VfL Osnabrück GmbH und Co. KGaA ausgegliedert. Das teilte der Klub am Donnerstag nach der Bestätigung des Eintrages in das Vereinsregister mit. Geschäftsführer der Kapitalgesellschaft ist Jürgen Wehlend.

"Die Gründung der VfL Osnabrück GmbH und Co. KGaA ist ein historischer Moment für den VfL und die gesamte Region und ebnet den Weg für das Engagement von Investoren. Gerade mit Hinblick auf die Lizenz für die kommende Saison ist für uns jetzt oberstes Ziel, die Möglichkeiten der Bindung von Investoren an den VfL zu nutzen", sagte Wehlend.

Osnabrück kämpft am letzten Spieltag der 3. Liga am Samstag noch um den Aufstiegs-Relegationsplatz. Vor dem Heimspiel gegen Schlusslicht Alemannia Aachen liegt der VfL mit 70 Punkten auf Platz vier. Der drittplatzierte 1. FC Heidenheim (71 Punkte) erwartet Kickers Offenbach. Am Dienstag hatte sich der Klub von Trainer Claus-Dieter Wollitz getrennt.