Dynamo Dresden plant aufgrund des andauernden Streits um die Finanzierung des neuen Stadions offenbar einen Umzug nach Leipzig.

Weil der Bauträger HBM den Nutzungs- und Vermarktungsvertrag mit dem Klub platzen ließ, erwägt Dynamo laut Sächsischer Zeitung, in der kommenden Saison im Zentralstadion zu spielen, um die Lizenz für die 3. Liga zu erhalten.

Dynamo muss den Kontrakt zusammen mit den Lizenz-Unterlagen bis 2. März beim DFB einreichen. Bis dahin müssen sich die Vertragspartner Stadt Dresden und HBM einigen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel