Aufsteiger RB Leipzig startete mit allen drei Neuzugängen in die Vorbereitung auf die neue Saison in der Dritten Liga.

Trainer Alexander Zorniger versammelte 20 Spieler im Trainingszentrum der Roten Bullen um sich. Kurz darauf machte sich der hochambitionierte Verein schon auf in Richtung erstes Trainingslager. Die fünf Abgänge der "Bullen" waren nicht mehr dabei.

"Alle Neuzugänge sind Wunschspieler. Die Voraussetzungen für die neue Saison sind also ideal. Wir haben die Qualität, jedem Gegner in der 3. Liga Paroli zu bieten", sagte Zorniger nach der ersten Einheit vor rund 400 Fans, bremste aber dann doch die Erwartungen.

"Dennoch bin ich weit davon entfernt zu sagen, dass wir einen Durchmarsch starten. Denn wir wissen nicht, welche Schwierigkeiten und Widerstände auf uns zukommen werden."

Nach einer Laufeinheit ging es mit ersten Ballübungen auf dem Platz weiter. Mit dabei waren auch die Neuzugänge Tobias Willers (Abwehr), Andre Luge (Mittelfeld) und Denis Thomalla (Offensive).

Im Anschluss reiste das Team ins erste Trainingslager nach Bad Blankenburg (18. bis 20. Juni). Am Samstag (16.00 Uhr) folgte das erste Testspiel beim Landesligisten FC Grimma.

"Wir sollten die neue Liga mit Spaß und Freude angehen und uns nicht den enormen Druck aufbauen, gleich durchzustarten. Ich glaube, dass wir eine sehr gute Mannschaft sind und uns nicht verstecken brauchen", sagte "Bulen"-Kapitän Daniel Frahn. Fünf Spieler aus der vergangenen Saison waren zum Auftakt nicht mehr dabei.

Dazu zählten Umut Kocin, Patrick Koronkiewicz, Tom Nattermann, Marcus Hoffmann und Paul Schinke.