Arne Feick von Erzgebirge Aue wurde für drei Pflichtspiele gesperrt.

Das DFB-Sportgericht erkannte im Falle Feick nach seinem Platzverweis in der 20. Min. bei Fortuna Düsseldorf auf eine Tätlichkeit.

Im Fall des Wuppertalers Marco Neppe verhängten die DFB-Richter - ebenfalls wegen einer Tätlichkeit - eine Sperre von vier Spielen. Neppe hatte in der Partie bei Dynamo Dresden Rot gesehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel