Der DFB hat Rot-Weiß Erfurt wegen antisemitischer und rassistischer Hasstiraden seiner Fans während des Drittliga-Derbys gegen Carl Zeiss Jena am vergangenen Freitag hart bestraft.

Erfurt muss sein nächstes Heimspiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen und 10.000 Euro Geldstrafe zahlen.

Die Erfurter, deren Anhänger "Juden Jena" skandiert hatten, haben das Urteil des DFB-Sportgerichts bereits akzeptiert. Bei erneuten "gravierenden Vorfällen" muss Erfurt zusätzlich zu einer Wiederholung der jetzigen Strafe mit einem Punktabzug rechnen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel