Francisco Copado droht bei Unterhaching der Rauswurf. Der 34-Jährige wurde fürs Spiel am Dienstag in Emden suspendiert, weil ers sich öffentlich beschwert hatte, dass Trainer Ralph Hasenhüttl ihn beim 4:0 über Erfurt auf der Bank ließ.

"Diese Haltung ist nicht akzeptabel", sagte Präsident Engelbert Kupka der "AZ".

"Ich bin das Schwarze Schaf für den Trainer. Ich werde mit den entsprechenden Leuten Gespräche führen. Ich weiß, wer wichtig ist für den Verein", so Copado, Schwiegersohn von Mäzen und Schatzmeister Anton Schrobenhauser.

Eine Drohung?

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel