vergrößernverkleinern
Joachim Löw (2.v.l.) mit Dietmar Constantini, Dick Advocaat und Berti Vogts (v.l) © getty

Die deutschen Gegner der EM-Qualifikation erklären das DFB-Team zu Favoriten. Österreich und die Türkei haben noch eine Rechnung offen.

München - Revanchegelüste, Resignation und Respekt:

Die Presse in der Türkei, Österreich, Belgien, Aserbaidschan und Kasachstan spiegelte in ihren Kommentaren zur Auslosung der EM-Qualifikations-Gruppen beim Los Deutschland alle Gemütslagen wieder.

"Wir sind in der Todesgruppe. Schlimmer hätt's gar nicht kommen können", schrieb zum Beispiel die Tageszeitung "Österreich".

In der Türkei herrschte die Freude darüber vor, Revanche für die Halbfinal-Niederlage bei der EURO 2008 nehmen zu können.

"Wir haben noch eine Rechnung mit dem deutschen Panzer zu begleichen", titelte der "Star" und "Takvim" schrieb:

"Jetzt ist die Zeit gekommen, mit dem deutschen Panzer abzurechnen. Die Revanche für die EURO 2008 steht bevor."

In allen Nationen herrscht allerdings auch die Überzeugung vor, dass es um den zweiten Gruppenplatz hinter Deutschland geht.

"Achtung! Eine sehr germanische Gruppe für die Roten Teufel, die den deutschen Riesen zugelost bekommen haben, aber auf den zweiten Platz hoffen können", kommentierte die in Lüttich erscheinende Tageszeitung La Meuse.

Die Pressestimmen in der Übersicht:

TÜRKEI

Hürriyet: "Unser Ziel sollte der beste zweite Platz sein. Deutschland ist mit dem jüngsten Kader und der größten Erfahrung Gruppenfavorit.

Sie haben jemanden, der uns sehr gut kennt (Joachim Löw/Anm. d. Red.). Unsere Chance: Wir werden bei allen Auswärtsspielen zuhause sein."

Star: "Wir haben noch eine Rechnung mit dem deutschen Panzer zu begleichen. Die deutsche Nationalmannschaft hat einen Marktwert von 332 Millionen Euro und ein Durchschnittalter von 24,8 Jahren.

Zu den Waffen des deutschen Panzers gehört auch ein Türke, Mesut Özil. Und Ex-Fener-Trainer Löw kennt uns in- und auswendig."

Takvim: "Jetzt ist die Zeit gekommen, mit dem deutschen Panzer abzurechnen. Die Revanche für die EURO 2008 steht bevor.

Panzer-Trainer Löw sieht uns und seine Mannschaft in der Favoritenrolle. Die Türkei ist in der Lage, sich mit Deutschland zu qualifizieren. Die Deutschen sind Pokalbestien."

Milliyet: "Deutschland und gleich danach die Türkei sind die Favoriten. Das bestätigt auch der deutsche Trainer Löw.

Unsere türkischen Landsleute in Europa werden auswärts für Heimatmosphäre und Fußball-Festivals in den Stadien sorgen."

ÖSTERREICH

Österreich: "I wer narrisch - schon wieder die Deutschen. Hilfe! Wir sind in der Todesgruppe. Schlimmer hätt's gar nicht kommen können."

Kronen-Zeitung: "Da müssen wir schon extrem gut drauf sein - Hammerlos für Österreich."

Kurier: "Die Mission Impossible wird zum Hoffnungs-Los. Österreich sieht sich als Außenseiter. Aber das rot-weiß-rote Team ist nicht chancenlos."

BELGIEN

La Meuse: "Achtung! Eine sehr germanische Gruppe für die Roten Teufel, die den deutschen Riesen zugelost bekommen haben, aber auf den zweiten Platz hoffen können."

Le Soir: "Die Play-offs: Ein erreichbares Ziel. Deutschland ist der haushohe Favorit der Gruppe A. Dahinter sind die Türkei und Österreich die direkten Konkurrenten der Roten Teufel."

Het Laatste Nieuws: "Zwei Top-Teams, drei Kleine. Belgien hat mit Deutschland, eine geölte Maschine, die zweitstärkste Mannschaft erwischt."

ASERBAIDSCHAN

Azeri: "In Erwartung eines komplizierten Lebens - oder: Vogts' Revanche. Wir haben keine unbekannten Gesichter zugelost bekommen.

Wir konnten die schlechteste Variante zwar vermeiden, sind aber dennoch in eine schwere Gruppe gekommen."

KASACHSTAN

Sports: "Eine Gruppe mit deutschem Einschlag. Die Auslosung bringt interessante Gegner für Kasachstan."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel