vergrößernverkleinern
Der Österreicher Martin Harnik (l.) im Duell mit Belgiens Doppel-Torschütze Axel Witsel © getty

Nach der desolaten Vorstellung gegen Belgien ist der Katzenjammer groß. Spaniens Villa erzielt ein historisches Tor.

Von Christian Stüwe

München - Nach der bitteren 0:2-Heimniederlage gegen Belgien ist der Katzenjammer in Österreich groß.

"Die Leidenschaft, der Kampf und Wille haben gefehlt. Wir wollten die Fans mitnehmen, das ist uns nicht gelungen", ärgerte sich der Duisburger Stürmer Stefan Maierhofer. DATENCENTER: Gruppe A)

"Deshalb ist die Niederlage verdient", erklärte Maierhofer weiter: "Wir hatten ein paar Spieler, die nicht auf Augenhöhe waren, so kannst du gegen Belgien nicht bestehen."

Sieben Punkte hatten die ÖFB-Kicker aus den drei Partien zuvor geholt. Mit einem Sieg gegen die "Roten Teufel? hätten die Österreicher sich auf dem zweiten Platz in der Gruppe A hinter Deutschland festsetzen können.

Aber Axel Witsel (6., 50.), der kurz nach Anpfiff und nach Wiederanpfiff traf, zerstörte die Träume der Kicker aus der Alpenrepublik.

"Uns hat die Klasse gefehlt"

"Das 0:1 gleich am Anfang, das 0:2 kurz nach der Halbzeit, das war schwer zu verarbeiten", sagte der Mainzer Christian Fuchs, der sich den lethargischen Auftritt der Mannschaft nicht erklären konnte.

"Wir hatten eine Mannschaft, die sich über den Platz getragen, geschleppt hat", wunderte sich Fuchs: "Ich hatte das Gefühl, dass gar nicht wirklich alles versucht wurde. Es war sehr erschütternd für mich."

Die Fans pfiffen das Team gnadenlos aus, ÖFB-Trainer Constantini zeigte sich ratlos.

"Uns hat die Klasse gefehlt, die Belgier waren klar besser", erklärte er.

Schon am Dienstag muss das ÖFB-Team in der Türkei antreten, eine Niederlage dort könnte die EM-Träume der Österreicher schon beenden - und eventuell auch die Amtszeit von Constantini.

Historischer Treffer von Villa

Bei Weltmeister Spanien stand David Villa im Blickpunkt. Der Torjäger vom FC Barcelona erzielte gegen Tschechien ein Doppelpack (69.,73) und drehte den Rückstand durch Jaroslav Plasil. (DATENCENTER: EM-Qualifikation)

Für Villa waren es die Treffer 45 und 46, womit er den bisherigen Rekordtorschützen Raul (44) überflügelte.

"Wichtig war, dass die Tore uns den Sieg gebracht haben", sagte Villa nach der Partie ganz bescheiden.

Er widmete den historischen Treffer seinem Freund Pepe Reina. Das habe er dem Ersatztorwart schon lange versprochen, sagte Villa der "AS".

100. Partie von Xavi

Für die Spanier war es der vierte Sieg im vierten Spiel. Eine besondere Partie war das Spiel in Granada auch für Regisseur Xavi, der zum 100. Mal im Trikot des Welt- und Europameisters auflief.

Zu einem lockeren Auswärtssieg kam Italien in Slowenien.

Inters Thiago Motta (73.) erzielte den Treffer des Tages gegen den WM-Teilnehmer.(DATENCENTER: Gruppe C)

Damit führt die "Squadra Azzurra" die Gruppe C nun mit sechs Punkte vor Slowenien an.

Oranje ohne Probleme

Den fünften Sieg im fünften Spiel feierten die Niederländer in Gruppe E gegen Ungarn. (DATENCENTER: Gruppe E)

Rafael van der Vaart (8.), Ibrahim Affelay (45), Dirk Kuyt (54.) und Robin van Persie (62.) schossen den klaren 4:0-Sieg heraus.

Frankreich hingegen quälte sich zu einem 2:0 in Luxemburg. Philippe Mexes (28.) und Yoann Gourcuff (72.) schossen die Tore.

Die "Equipe Tricolore" hat in Gruppe D vier Punkte Vorsprung auf Weißrussland.(DATENCENTER: Gruppe D)

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel