vergrößernverkleinern
Didier Deschamps wurde mit Frankreich 1998 Weltmeister und 2000 Europameister © getty

Der Trainer hört in Marseille auf und wird als neuer Frankreich-Coach gehandelt. Dann sagt Deschamps aber offenbar ab.

Paris - Der frühere Welt- und Europameister Didier Deschamps ist als Trainer des neunmaligen französischen Meisters Olympique Marseille zurückgetreten, will die Nachfolge von Laurent Blanc als Nationaltrainer aber laut Medienberichten nicht antreten.

Deschamps habe dem Verbandspräsidenten Noël Le Graët einen Korb gegeben, schrieb das Fachblatt "France Football".

Auch die französische Tageszeitung "Le Parisien" zitierte eine zuverlässige Quelle, dass dies die Tendenz sei.(BERICHT: Frankreichs nächster Scherbenhaufen)

Zuvor hatten Marseille und Deschamps mitgeteilt, dass sie "sich darauf geeinigt haben, ihre Zusammenarbeit in der Saison 2012/2013 nicht fortzusetzen".

Deschamps WM-Kapitän 1998

Der 43-Jährige, Kapitän der französischen Weltmeistermannschaft von 1998, galt als heißer Kandidat auf die Nachfolge Blancs, der am Samstag nach dem vorzeitigen EM-Aus als Trainer der Equipe Tricolore zurückgetreten war.

Deschamps hatte Olympique 2009 übernommen und den Klub in der ersten Saison zum nationalen Titel geführt.

Zuvor hatte er als Trainer für den AS Monaco und Juventus Turin gearbeitet.

Als möglicher Nachfolger für Deschamps in Marseille wird Lucien Favre von Borussia Mönchengladbach gehandelt.

Wenger sagt ab

Zuvor hatte der ebenfalls als französische Nationalcoach Arsene Wenger, Teammanager des FC Arsenal, dem Verband eine Absage erteilt.

"Es werden eine Menge Namen gehandelt", sagte der Elsässer: "Aber ich habe sehr viel zu tun bei Arsenal und habe noch zwei Jahre Vertrag."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel