vergrößernverkleinern
Fernando Torres spielt seit 2003 für die spanische Nationalmannschaft © imago

Der Spanier holt sich auch noch den Goldenen Schuh. Er spielt in der Nationalelf und bei Chelsea wenig, gewinnt aber fast alles.

Kiew - Zwei Minuten vor Turnierende hatte Mario Gomez noch eine Hand am Goldenen Schuh, dann entriss Fernando Torres Deutschland den letzten möglichen Titel bei dieser EM und machte den Bayern-Stürmer endgültig zum Dauer-Zweiten.

Durch seine Vorlage zum Treffer von Juan Mata (88.) überholte Torres nach seinem vorherigen Tor (83.) im EM-Finale gegen Italien (4:0) (Nachbericht) Gomez noch und sicherte den nimmersatten Spaniern auch diesen Titel.

Der stolze Torjäger knuddelte und herzte anschließend sichtbar stolz eine Kinder Nora (2) und Leo (1), die in ihren viel zu großen Spanien-Trikots auf den Platz in Kiew gelaufen waren und durch den Konfettiregen tollten.

Ehefrau Olalla gab er einen langen und innigen Kuss, dann schnappte sich der "Torero" eine Muleta - das rote Tuch der Stierkämpfer - lief alleine vor die spanische Kurve und schwenkte sie unter den "Ole"-Rufen der 10.000 Fans hin und her (580982DIASHOW: Die Bilder des Spiels).

Gomez nun "Sechsfach-Vize"

Der 26-jährige Gomez ist dadurch nun Sechsfach-Vize innerhalb einer Saison.

Er hatte schon Platz zwei in der Torschützenliste der Bundesliga hinter dem Schalker Klaas-Jan Huntelaar sowie in der Champions League hinter Lionel Messi vom FC Barcelona belegt.

Mit Bayern München war er Zweiter in der Bundesliga geworden, dazu gingen die Endspiele im DFB-Pokal und in der Königsklasse verloren.

Gomez' Verhängnis

Zum Verhängnis wurde Gomez, der in keinem der fünf Spiele über 90 Minuten auf dem Platz stand, kurioserweise seine zu lange Einsatzzeit.

Mit 282 von 450 möglichen Minuten spielte er 93 Minuten länger als Spaniens "Edeljoker" Torres, der nur 189 von 570 Minuten auf dem Platz stand.

Die geringe Einsatzzeit nehmen UEFA und FIFA bei Tor- und Vorlagengleichheit als entscheidendes Kriterium - so hatte der fünffache Torschütze Müller vor zwei Jahren auch den Vorzug gegenüber drei torgleichen Rivalen erhalten.

Wenig gespielt, fast alles gewonnen

Torres spielt wenig, gewinnt aber fast alles - und zwar nicht nur mit der Nationalelf.

Auch bei seinem Klub Chelsea musste er sich in der vergangenen Saison mit einer Rolle als Teilzeitkraft begnügen.

Am Ende sprangen der Sieg in der Champions League und der FA-Cup-Sieg heraus.

[kaltura id="0_dg691ehy" class="full_size" title="Spanien feiert furioses Finale"]

"El Nino" feiert ausgelassen

Und jetzt die Krönung, der EM-Titel. Torres konnte sein Glück kaum fassen.

Auf dem Spielfeld von Kiew feierte "El Nino" ("Das Kind") so ausgelassen wie noch nie.

"Das ist mehr als alles, was ich mir je erträumt habe", sagte Torres, der nach seinem "goldenen Tor" im EM-Finale 2008 gegen Deutschland auch zum ersten Spieler wurde, der in zwei Endspielen traf:

Freude über Matas Lachen

Doch der 28-Jährige, der erst in der 75. Minute ins Spiel gekommen war, freute sich nicht nur über seinen Treffer, sondern beinahe noch mehr über die Vorlage für Mata.

Sein Klubkollege, der wie Torres nun das europäische Double gewann, war erst wenige Sekunden zuvor zu seinem ersten Einsatz bei diesem Turnier gekommen.

"Es hat mich gefreut, Mata lachen zu sehen", sagte Torres, der den Gewinn seiner Trophäe als "Erfolg der Mannschaft und des Teamgeists" bezeichnete.

Vier weitere Spieler mit drei Toren

Neben Gomez und Torres, die beide übrigens nicht zu den fünf Stürmern im Allstar-Team der UEFA zählen, hatten vier weitere Spieler drei Tore bei der Endrunde erzielt:

Alan Dsagojew (Russland/253 Spielminuten), Gomez' künftiger Sturmkollege beim FC Bayern, Mario Mandzukic (Kroatien/270), Mario Balotelli (Italien/421) und Cristiano Ronaldo (Portugal/480).

Aber nur der Spanier und der Deutsche verbuchten zudem eine Vorlage.

Gomez hatte das einzige Tor beim Sieg gegen Portugal sowie beide Treffer beim 2:1 gegen die Niederlande erzielt und beim 2:1 gegen Dänemark das 1:0 von Lukas Podolski vorbereitet.

Derweil gehört Mesut Özil mit seinen drei Assists zu den vier besten Vorbereitern der Endrunde.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel