Nach überzeugenden EM-Vorrunden-Siegen gegen die Türkei (3:1), England (4:0) und die Niederlande (2:0) haben die DFB-Verantwortlichen vor dem Halbfinale gegen Italien Mühe, Scouts aus ganz Europa von den Spielern fernzuhalten.

Nach Shkodran Mustafi, für den ein Wechsel zum FC Everton "ein Traum in Erfüllung" geht und Christopher Buchtmann, der schon beim FC Liverpool mit den "Großen" trainiert hat, wecken weitere Spieler die Begierden.

"Ich wollte schon immer in England spielen", sagte der Innenverteidiger des HSV-Nachwuchs Mustafi.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel