Die U 21 des DFB kann im EM-Finale gegen England am Montag auf Kapitän Sami Khedira und Marko Marin bauen.

Der Stuttgarter Khedira hatte beim 1:0 im Halbfinale gegen Italien mit einem Bluterguss im Knie gefehlt, der künftige Bremer Marin war nach einem Tritt gegen den Fuß ausgewechselt worden.

"Bei Sami sieht es gut aus. Und bei Marko ist es wohl nichts Großartiges", so Horst Hrubesch.

Verzichten muss der Trainer nur auf den gesperrten Wolfsburger Ashkan Dejagah, der wegen einer Schwalbe seine zweite Gelbe Karte sah.

"So verrückt kann man normal nicht sein, sich so eine Karte abzuholen", war Hrubesch sauer.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel