Durch die Rolle als Co-Gastgeber der Europameisterschaft 2012 erwartet Sportminister Adam Giersz rund 7 Milliarden Euro Einnahmen für die polnische Wirtschaft. Dies sagte Giersz in einem Interview mit der Nachrichtenagentur "Reuters".

Das deutsche Nachbarland richtet die EM zusammen mit der Ukraine vom 8. Juni bis 1. Juli 2012 aus.

Rund eine Million Touristen würden Polen allein in der EM-Zeit besuchen, prognostizierte der Sportminister. Etwa 226 Millionen Euro sollen aus dem Fußball-Tourismus akquiriert werden.

"Wir erwarten in den Jahren nach der EM etwa eine halbe Million Besucher im Jahr mehr als sonst, die der Wirtschaft erneut rund 1,25 Milliarden bringen", sagte Giersz weiter.

Der Sportminister zerstreute auch die Sorgen über die mangelnde Infrastruktur und den Verzug im Bau der Stadien: "Im Moment ist es unsere größte Aufgabe, die Sicherheit in den Stadien zu gewährleisten. Zudem gehen wir die logistischen Dinge an, damit die Fans zu den Stadien hin und von den Stadien wieder weggebracht werden können."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel