Nach dem 0:1 in Montenegro ist der Fehlstart der Schweiz in die EM-Qualifikation perfekt.

"Was für eine Blamage!", schrieb die Boulevardzeitung "Blick", "folgenschweres Versagen" lautete die ernüchternde Diagnose der "Berner Zeitung".

Doch Hitzfeld hat schon viele Krisen erlebt. Der deutsche Trainer mahnt zur Ruhe. "Wir dürfen nicht die Nerven verlieren. Jetzt benötigen wir dringend ein Erfolgserlebnis, damit der Knoten endlich platzt. Gegen Wales müssen wir dringend die Aufholjagd starten", sagte der frühere Meistertrainer von Bayern München und Borussia Dortmund.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel