Die französische Nationalmannschaft ist in der EM-Qualifikation nur knapp an einer weiteren Blamage vorbeigeschrammt. Beim 2:0 (1:0)-Sieg gegen den lange Zeit in Unterzahl spielenden Außenseiter Luxemburg konnten sich in Metz lediglich Karim Benzema (22.) und Yoann Gourcuff (76.) in die Torschützenliste eintragen.

Luxemburgs Kapitän Rene Peters hatte in der 54. Minute die Gelb-Rote Karte gesehen.

Frankreich, das ohne den derzeit verletzten Bayern-Star Franck Ribery antrat, feierte nach der überraschenden Auftaktpleite gegen Weißrussland (0:1) den dritten Sieg in Folge und bleibt Tabellenführer der Gruppe D. Luxemburg, das zuletzt mit einem 0:0 gegen die Weißrussen aufhorchen ließ, ist mit einem Punkt weiterhin Letzter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel